T 0421/9888550

Herzlich Willkommen

… in der Hausarztpraxis Stader Str.!

Liebe Patienten,

auf diesen Seiten können Sie sich einen Eindruck von unserem Team und unserer Praxis verschaffen. Zudem stellen wir Ihnen hier aktuelle Informationen zur Praxis sowie zu medizinischen Themen zur Verfügung. Die umfassende hausärztliche Versorgung unserer Patienten ist uns ein besonderes Anliegen. Als Fachärzte für Allgemeinmedizin sind wir spezialisiert auf den ganzen Menschen!

Wir freuen uns darauf, Sie gemeinsam mit unserem Praxisteam hausärztlich zu betreuen.

Dres. med. Lara Serowinski, Gabriel Rogalli und Bernhard Lache

Aktuelles

Grippe-Impfung

Ab Oktober bieten wir wieder die Grippeimpfungen an. Sie können hier einen Termin vereinbaren oder zu folgenden Zeiten (ohne Termin) in die Praxis kommen:

  • montags von 16.00- 17.00 Uhr
  • dienstags von 16.00- 17.00 Uhr

Corona-Impfung

Die Impfungen sind das wichtigste Mittel zur Überwindung der Pandemie. Die Wirksamkeit ist sehr gut und der Nutzen der Impfung überwiegt bei Erwachsenen deutlich einen möglichen Schaden durch Nebenwirkungen.

Alle unsere Patient:innen können bei uns aktuell weiterhin eine 1. und 2. Impfung und Booster-Impfungen (3. Impfung oder 4. Impfung) erhalten.

Patiennt:innen, die >60 Jahre alt sind oder gewisse chronische Erkrankungen (s. Tab. 3, S. 9) haben oder eine immunsupprimierende Therapie erhalten, können ab 6 Monate nach der letzten Booster-Impfung eine weitere 2. Auffrischimpfung erhalten (s. STIKO-Empfehlung vom 18.08.2022). Wir verwenden die an die Omikron-Varianten angepassten mRNA-Impfstoffe von BioNTech (Comirnaty) (nach STIKO-Empfehlung vom 20.09.2022)

Für einen Termin melden Sie sich telefonisch in der Praxis.

Wenn Sie einen Impftermin bei uns haben, beachten Sie folgendes:

  • Lesen Sie sich vorher bitte den Aufklärungsbogen durch. Aufklärungsbogen für mRNA-Impfstoffe BioNTech und Moderna                                     
  • Kommen Sie möglichst allein zum Impftermin, damit wir die Abstandsregeln gewährleisten können.
  • Bringen Sie ihre Versichertenkarte, ihren Impfausweis und ggf. Allergieausweis mit.
  • Falls Sie unter einem fieberhaften Infekt leiden, rufen Sie uns vor dem Impftermin an.

Die Erstellung eines digitalen Impfausweises ist bei uns möglich, auch wenn sie nicht in unserer Praxis geimpft wurden.

Online Termine

Ab sofort können Sie wieder in unseren täglichen Akut-Sprechstunden Online Termine buchen, wenn Sie bereits bei uns Patient*In sind. mehr erfahren…

Ausgenommen sind Anliegen bei Symtomen eines Atemwegsinfektes. Hierzu melden Sie sich telefonisch für unsere Atemwegssprechstunde an.

Coronavirus: getrennte Sprechstunde Atemwegsinfekte

Aus aktuellem Anlass findet eine getrennte Sprechstunde für Patienten mit Atemwegsinfekten  statt. Zu ihrem eigenen Schutz ist die Praxis in dieser Zeit für andere Anliegen nicht zugängig. Bitte machen Sie bei Symptomen eines Atemwegsinfektes telefonisch einen Termin für diese Sprechstunde aus.

  • Montag 17-18 Uhr
  • Mittwoch 12-13 Uhr
  • Freitag 15-16 Uhr

Laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie hier und hier.

Informationen für Patient:innen mit Atemwegsinfektsymptomen

  • Wir machen PCR-Abstriche in der Praxis nur noch in begründeten medizinischen Fällen. Diese Proben werden jeweils noch am gleichen Tage in das LADR Labor am Klinikum Bremen Mitte gebracht. Das Ergebnis erfahren Sie über eine App des Labors. Die Anleitung dazu mit QR-Code bekommen Sie zum Schluss an der Anmeldung. Das Ergebnis kommt in der Regel nach spätestens 2 Tagen. So lange gilt die Empfehlung: Zuhause isolieren, Kontakte vermeiden, auf Nummer sichergehen; vor allem wenn der Schnelltest schon positiv war oder Kontakt zu einer Corona-infizierten Person bestand.
  • Sollten Sie an Covid-19 („Corona“) erkrankt sein, gilt jetzt eine Pflicht zur häuslichen Isolierung von 5 Tagen ab PCR-Abstrich-Tag.
  • Informieren Sie bitte selbst schon Ihre Kontakt-Personen (bis zu 2 Tage vor dem Beginn der Symptome).
  • So lange Sie aufgrund der Erkrankung nicht arbeiten können bzw. sollten besteht Arbeitsunfähigkeit. Die Bescheinigung können Sie bei Bedarf dann telefonisch verlängern. Die angeordnete Isolierung dauert teilweise länger als Arbeitsunfähigkeit Das Gesundheitsamt schickt Ihnen eine Bescheinigung. Diese können Sie dann ihrem Arbeitgeber vorlegen.

Informationen zur häuslichen Isolierung bietet dieser Flyer vom RKI